Berichte 2019

Internationaler Ball der Seefahrt 2019

Marinekameradschaft Harburg (MKH) feiert

International und völkerverbindend: Dieses Motto mit Leben zu erfüllen, ist den Marinekameraden auf ihrem traditionellen „Internationalen Ball der Seefahrt“, gefeiert im Privathotel Lindtner in Hamburg-Heimfeld, auch 2019 gut gelungen.

So konnte der Vorsitzende der MK Harburg, Michael Pahlke, unter den rund 300 Besuchern aus Nah und Fern, nicht nur die reichlich erschienenen örtlichen  Honoratioren  herzlich begrüßen, sondern  ebenso  Gäste aus Algerien, China, Mexiko, Polen und der Ukraine.

Die Schirmherrschaft  hatte in diesem Jahr das Generalkonsulat der Ukraine. Gemeinsam mit  dem Vorsitzenden der MKH eröffnete der Hamburger Konsul des Partnerlandes, Taras Kulaites, den Ball im festlich geschmückten großen Ballsaal des Hotels und verlieh dem Fest sein landestypisches Gepräge.

Im Foyer begrüßten Swetlana Andresen am Flügel und Ina Andresen an der Geige die Gäste mit ukrainischen Weisen.

Zu später Stunde trat  der Baritonsänger Roman Antonyuk, als „Verdienter Künstler der Ukraine“ ausgezeichnet, auf die Bühne, präsentierte Ukrainische Lieder und spielte die „Bandura“, ein 62-saitiges Musikinstrument.

Mit dem Signal  „Backen und Banken“ angekündigt, wurde den Gästen dieses Mal von geübten Marinekameraden nicht nur traditionell Labskaus, sondern auch ein „Borschtsch nach ukrainischer Art“ serviert.

So gestärkt, konnte unter den Klängen der Band „Step Up“, beschwingt bis zum Erklingen des „Hängemattenwalzers“ getanzt werden.

Text: Rainer Kurda

Bild: MK Harburg

19. Harburger Binnenhafenfest

MK Harburg feiert mit

Organisiert von Ehrenamtlichen der „Kulturwerkstatt Harburg“, boten Vereine, Verbände, Institutionen, Künstler und Schausteller zum 19. Mal   ein maritimes Familienfest zu Wasser und zu Land.

Eröffnet mit einem ohrenbetäubenden Tut- und Pfeifkonzert  der historischen Museumsschiffe, darunter Dampfpinasse, Lotsen-, Feuerlösch- und Polizeiboot, Krabbenkutter,  Hafenschlepper und Festmacherboote, konnten die Gäste dann in entspannter Atmosphäre bei den unzähligen Hafenrundfahrten alles Wissenswerte über den Harburger Hafen mit seinen Yachten, Hausbooten, Frachtern und Werften und der gelungenen Verbindung von moderner Architektur und den alten Bauten der Hafenindustrie erfahren.

Auch in diesem Jahr nahmen die Marinekameraden, dieses Mal unter dem Motto „Müllkippe Meer – Plastik und seine tödlichen Folgen“, am Geschehen Teil.

Mit einem Infostand des Deutschen Marinebundes, sowie Vorträgen und Informationsmaterial zu diesem Thema,  konnten die Marinekameraden so hohe Aufmerksamkeit gewinnen, dass bei dem einen oder anderen Freund der maritimen Idee, spontan der Wunsch zu einer Mitgliedschaft entstand, um die Marinekameraden bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Das beliebte „Knotenbinden“ jedoch und das „Glücksrad“ mit seinen tollen Preisen, sorgten dafür, dass der Spaß nicht zu kurz kam, was die kleinen Gäste besonders  erfreute.

Text: Rainer Kurda

Bild: Rüdiger Schmidt