Startseite

International Ball der Seefahrt

v.l.: Michael Thürnau , Alfred Piekuth, Karl-heinz Taudien, Rüdiger Schmidt

Die Marinekameradschaft Harburg von 1897 e.V. aus Harburg gestaltet die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen 

Zum „Tag des Seefahrer“ wurde es maritim in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 25. Juni zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Alfred Piekuth, Karl-Heinz Taudien und Rüdiger Schmidt mit Moderator Michael Thürnau über die Marinekameradschaft Harburg von 1897 e.V. 

Rüdiger Schmidt gehörte zum „fahrenden Personal“ Anfang der 70er Jahre auf einem Schnellboot, das 42 Knoten lief. Die damals 36 Mann auf dem Schnellboot mussten sich einander anpassen und gut miteinander vertragen; wenn’s mal nicht klappte, wurden sie „erzogen“, schmunzelt der 2. Vorsitzende. Schon als Kind faszinierte ihn die Seefahrt. Seine Eltern waren damit durchaus einverstanden. So kam Rüdiger Schmidt zur Bundesmarine, als er alt genug war. Inzwischen ist er 65, aber auf dem Wasser noch immer gern unterwegs. Demnächst steht die alljährige Ausfahrt an. Mit einem ehemaligen Binnenschlepper geht’s dann elbabwärts – von Harburg nach Lühesand. Neben den Treffen an jedem 3. Dienstag im Monat wird also einiges geboten: Am 10. August ist Sommerfest und am 30. November folgt der Internationale Ball der Seefahrt – mit 250 bis 280 geladenen Gästen, auch ein Highlight der Marinekameradschaft. 

1962 machte er das Patent für die Hamburger Feuerlöschboote, erinnert sich Alfred Piekuth. Einmal im Monat rückte er damals aus, um beispielsweise einen havarierten Segler zu retten oder bei der Ölmühle von Wasserseite aus zu löschen. Direkt nach der großen Flut begann nämlich seine Ausbildung zum Feuerwehrmann. Auch ihm liegt bis heute die Seefahrt am Herzen. „Seefahrt ist international und Völker verbindend“, erklären die Gäste in der Sendung. Sie freuen sich jetzt schon auf das brasilianische Schulschiff „Brazil“, das in diesem Jahr wieder erwartet wird. Mit den jungen Leuten unternehmen die Marinekameraden dann wieder Ausflüge und bewirten sie. 

Als Angehöriger der Marineflieger hatte auch Karl-Heinz Taudien mit der See zu tun. Wie in der zivilen Luftfahrt musste er Lizenzen erwerben, um als Triebswerksmechaniker arbeiten zu können. Damals ging es beispielweise um Aufklärungsflüge über die See. Die beiden Marineflieger-Geschwader waren in Schleswig-Holstein stationiert, erzählt er. Als Lehrling war er mal kurz auf der „Gorch Fock“, dem Segelschulschiff, dessen Sanierung im Moment gerade Schlagzeilen macht. Damals half er bei Reparaturarbeiten, verrät er. Auch für ihn ist die Marinekameradschaft weltweit etwas Besonderes. Zum Hafengeburtstag in Hamburg kommen wieder viele Gäste aus aller Welt. Toleranz ist selbstverständlich für die Marinekameraden, die internationale Sprache ist meist Englisch. Der eine oder andere kann auch etwas Portugiesisch – oder es findet sich ein Dolmetscher, erklärt er. Einen Traum hegt Karl-Heinz Taudien noch: Er würde gern den Lorenzstrom in Kanada befahren. 

Von Montag bis Freitag heißt es zwischen 12 und 13 Uhr bei NDR 1 Niedersachsen „Die Plattenkiste – Hörer machen ein Musikprogramm“. Die Sendung wird komplett von den Gästen gestaltet. In der Sendung können sich Vereine, Clubs, Organisationen vorstellen – egal ob Chor, Surfclub, Theater- oder Selbsthilfe-Gruppe. Informationen zur Bewerbung unter www.ndr1niedersachsen.de 

Für Rückfragen und für die Veröffentlichung dieser Kontaktdaten setzen Sie sich bitte mit Rüdiger Schmidt | Tel.: 040-73 052 822 | oder per Mail: ruehh54@outlook.com in Verbindung.